02872 / 807 70 69
Entenrennen Rennenten
Entenrennen - Fundracing Bernfried Warning
Hier gelangen Sie direkt zu unserem Online-Shop weiter

FAQ

Haben Sie Infomaterial

Im Moment noch nicht...

Unsere Philosophie ist es, alle Informationen hier auf dieser Homepage zugänglich zu machen. Wir haben deshalb im Moment auch kein Info-Material oder irgendwelche Broschüren.

Wir glauben, dass dies der beste und kostengünstigste Weg ist, Ihnen alle Informationen, die Sie für die Vorbereitung eines Entenrennen benötigen, zur Verfügung zu stellen.

Wir sehen aber die Notwendigkeit einige Informationen auch schriftlich zur Verfügung zu stellen. Wir arbeiten deshalb daran, einige essentielle Informationen in eine Druckversion zur Verfügung zu stellen. Diese wird dann aber an dieser Stelle zum Downloaden bereitgehalten.

Welche Ente soll ich nehmen?


Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten...

Grs. bieten wir ja eine große Auswahl an Enten in jeder Form und Preislage.

Ein Kriterium ist natürlich der Preis. Hier spricht erstmal einiges dafür, die preisgünstigen Plastikenten zu nehmen. Nachteil ist hier die mangelhafte Schwimmeigenschaft - sprich diese schwimmen definitiv nicht aufrecht. Das schmälert natürlich den Gesamteindruck beim Rennen. Aufrechtschwimmende Enten geben beim Entenrennen natürlich ein attraktiveres Bild ab.

Sie sollten bei den Plastikenten allerdings auch das Gewicht berücksichtigen. Insbesondere bei wenig Strömung in Verbindung mit Gegenwind, könnte dies zum Problem werden. Umgekehrt, wenn Sie z.B. ein stehendes Gewässer haben und wollen die Enten mittels Windgebläsen (das soll tatsächlich funktionieren) vorantreiben, so haben Plastikenten wiederum Vorteile.

Bei unseren aufrechtschwimmenden Enten sollten Sie berücksichtigen, dass diese natürlich auch wesentlich "wertvoller" sind. Insbesondere, wenn die Teilnehmer die Enten nach dem Entenrennen wieder zurück erhalten, wäre dies ein wichtiger Aspekt. Eine einfache Plastikente landet schneller in den Abfall, als eine unserer hochwertigen aufrechtschwimmenden Gummienten. Diese erhält vielleicht einen Ehrenplatz auf der Badewanne.

Bedenken Sie auch folgendes: So eine aufrechtschwimmende Badeente kostet regulär im Laden zwischen 2 - 3 €. Bei einem Entenrennen können Sie also nicht nur die Gewinnmöglichkeit, sondern auch eine Badeente "mit verkaufen". Man kann durchaus den Kaufpreis der Ente auf den Lospreis aufschlagen, so dass eigentlich kein Mehraufwand für den Los-Käufer entsteht.

Kann ich den Losverkauf über das Internet machen?

Die Möglichkeiten des Internets sind natürlich fast unbegrenzt. Wir empfehlen jedem Rennveranstalter, eine kleine Homepage über sein Entenrennen zu gestalten. Das ist heute garnicht mehr so schwierig und teuer. Sicherlich haben Sie unter Ihren Vereinsmitgliedern, jemanden der so eine Seite gestalten kann. Evtl. läßt sich so etwas auch von einer Werbeagentur pro bono erledigen.

Wovon wir aber dringend abraten, ist es den Entenverkauf/Losverkauf über das Internet zu machen. Sie kommen hier in Konflikt mit den Bestimmungen des Lotterierechtes. Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, ist ein Entenrennen wie eine Lotterie zu behandeln. Heute ist es gottseidank nicht meht so schwierig eine Genehmigung hierfür zu bekommen, wenn der Losverkauf regional begrenzt ist.

So bald Sie allerdings die Lose über das Internet verkaufen, verlassen Sie die vom Gesetzgeber geforderten regionalen Grenzen. Es ist halt das World-Wide-Web. Sie riskieren automatisch Ihre Genehmigung. Wir empfehlen deshalb keine Online-Bestellmöglichkeit für Lospapiere einzurichten.

Wie läuft ein typischer Vorverkauf?

Viele Rennveranstalter sind unsicher bezüglich der Vorverkaufszahlen. Was bedeutet es eigentlich wenn ich von meinen 1.000 geplanten Enten vier Wochen vor dem Rennen schon 200 verkauft habe? Wann muss ich evtl. Enten nachbestellen? Zwei Wochen vor dem Rennen sind erst 40 % der geplanten Enten verkauft - muss ich jetzt zusätzliche Werbemaßnahmen ergreifen?

Aufgrund unserer Erfahrungen haben wir mal eine Grafik eines typischen Vorverkaufes erstellt:

Dieser Verkauf ist eigentlich typisch. Der Hauptverkauf findet erst in der letzten Woche und am Renntag statt. Das bedeutet aber auch, dass wenn man in den ersten Wochen des Vorverkaufes überdurchschnittliche Verkaufserfolge erzielt, man durchaus überlegen sollte ob man nachordern soll.

Bei uns kann man ohne Risiko nachbestellen, da wir evtl. Überbestände zurücknehmen bzw. auch kurzfristig nachliefern können. Stellt man also in eine Woche vor dem Rennen fest, dass von den 1000 geplanten Enten bereits 800 verkauft wurden, dann sollte man nachbestellen, da die letzte Woche und der Renntag erfahrungsgemäß der Absatzstärkste Zeitraum ist.

Natürlich ist dieser Verlauf nur sehr allgemein und vieles hängt von den örtlichen Gegebenheiten und auch externen Faktoren ab. Trotzdem ist dies ein sehr typischer Verlauf, der sich immer wieder bestätigt hat.

Nummerieren Sie die Enten?

Unsere Enten, die wir im Entenverleih haben sind fertig nummeriert.

Wir haben im Shop auch fertig durchnummerierte Enten im Angebot. Wir bieten ferner auch Nummern-Aufkleber an, die Sie selber auf die Enten aufbringen können.

Die Nummerierung wird mittels eines Aufkleber aufgebracht. Die Nummerierung mittels Aufkleber hat sich bei uns bewährt, das ist die schnellste, zuverlässigste und preisgünstigste Methode.

Schulen Sie unser Orga-Team vor Ort?

Habe ich eigentlich nicht vor, es sei denn Sie vergüten mir den Aufwand...

Ich halte das auch nicht für notwendig und sinnvoll. Alles Know-How was ich habe, veröffentliche ich hier auf dieser Web-Seite.

Die Organisation eines Entenrennens verursacht viel Arbeit - aber es ist alles andere als ein unlösbare Aufgabe. Es gibt keine Patentrezepte, es gibt keine Erfolgsrezepte die in jeden Fall wirken, aber es gibt auch keine Geheimrezepte. Studieren Sie meine Homepage, viele Fragen beantworte ich hier, ich gebe m.E. ausreichend Planungshilfen. Wenn Fragen offen sind, Probleme auftauchen - schreiben Sie mir eine Email oder rufen Sie mich einfach an (Tel. 0 28 72/80 77 069). Ich werde mich intensiv bemühen Ihre Fragen zu beantworten oder einen Lösungsweg für Ihr Problem aufzuzeigen. Und dieser Service ist völlig kostenlos und ich helfe Ihnen auch dann, wenn Sie (noch) nicht mein Kunde sind - versprochen!

Eins kann ich Ihnen nicht abnehmen: Ich kann für Sie nicht die Behördengänge machen, ich kann für Sie nicht die Sachpreise aquirieren, ich kann Ihnen keine Sponsoren besorgen, ich kann Ihnen keine Arbeit vor Ort abnehmen. Ich werde auch mit keiner Silbe so tun, als ob das alles ganz easy ist und Ihnen vorgaukeln "Ich nehm Sie bei der Hand, dann wird so ein Entenrennen ein Spaziergang und Selbstläufer". Nein, all dies können Sie von mir nicht erwarten. All dies können nur Sie und müssen Sie vor Ort machen!

Welche Erlöse kann man erzielen?

Gute Frage - das kann man nicht so einfach beantworten.

Hier kommt es auf die örtlichen Gegebenheiten an: Was für ein Lospreis ist erzielbar? Finde ich Sponsoren, die Kosten (Plakate, Druck Lospapiere etc.) übernehmen? Hab ich genügend attraktive Preise gestiftet bekommen oder muss ich gar noch welche dazu kaufen? Und last but not least, wie läuft der Verkauf?

Das A und O für den Erfolg ist eine gründliche Planung und Vorbereitung. Alle nötigen Anleitungen, Arbeitshilfen und Informationen für die erfolgreiche Organisation eines Entenrennen sind auf dieser Internet-Seite enthalten und Sie minimieren mit diesen Informationen Ihren persönlichen Zeit- und Arbeitsaufwand.

Was ist ein angemessener Lospreis?


Um die Frage erstmal empirisch zu beantworten: Die meisten Veranstalter von Entenrennen nehmen zwischen 2 und 5 € für eine Ente. Was man für ein Entenrennen-Los nehmen kann ist von vielen Faktoren abhängig.

  • Hauptpreis
  • Gibt es die Ente als Give-Away oder verbleibt die Ente beim Veranstalter (z. B. wenn Sie die Enten bei mir leihen)
  • Wie stark ist die PR-Kampangne, wie stark schaffe ich es für mein Entenrennen ein öffentliches Interesse zu schaffen?
  • Wie anerkannt ist der gemeinnützige Zweck? Ist der gemeinnützige Zweck bereits so stark, dass man auch ohne Gewinnmöglichkeit etwas spenden würde?

Alle diese Faktoren spielen natürlich zusammen und sind wichtig. Aber ich würde mein Schwergewicht auf den letzten Punkt legen. Wenn mein gemeinnütziger Zweck bereits so stark ist, das die Leute auch ohne die Teilnahme an einem Entenrennen etwas freiwillig Spenden würden, dann sind Sie auch bereit einen hohen Teilnahmebetrag zu zahlen. Das Entenrennen ist da eher als Verstärker anzusehen.

Wenn Sie viele o.a. Kriterien optimal erfüllen, dann scheuen Sie sich nicht auch einen hohen Lospreis zu nehmen. Stellen Sie aber immer deutlich dar, dass dieses Geld für den gemeinnützigen Zweck ist.

Aber auch das möchte ich an dieser Stelle erwähnen: Ein Entenrennen ist kein Selbstläufer, der sich quasi von alleine verkauft. Ich mußte persönlich schon einmal die Erfahrung machen, dass ein Entenrennen geflopt ist. Es stimmte vieles: Tolles Auto als Hauptpreis, sehr starke Medienunterstützung, tolles Rahmenprogramm - aber: Der Veranstalter war ein gemeinnütziges Ausbildungsradio, wo junge Menschen ihre ersten Schritte in eine Radio-Karriere machen konnten. Das haben die Menschen in der Stadt nicht verstanden. Natürlich ist es ein guter, gemeinnütziger Zweck junge Menschen auf dem Weg zur Berufsfindung zu unterstützen - aber dafür zu spenden - in Konkurrenz zu Projekte für Kinder, Umwelt, Arme, Kranke - da gingen die Herzen und Portemanais nicht.

Was mache ich mit den Enten nach dem Rennen?

Wenn Sie die Enten bei mir geliehen haben - bitte zurück schicken ;-).

Wenn Sie die Enten bei mir gekauft haben, dann können Sie diese natürlich nach dem Entenrennen wieder an die Teilnehmer verteilen. Das ist ein zusätzlicher Anreiz zur Teilnahme.

Natürlich können Sie auch die Enten einsammeln, lagern und für ein Entenrennen im nächsten Jahr verwenden. Wenn Sie so etwas vorhaben, dann verwenden Sie zur Nummerierung am besten Aufkleber. Diese können Sie nach dem Rennen entfernen und im nächsten Jahr wieder neu nummerieren.

Eine Sortierung der Enten aufgrund der Nummern ist viel mühsehliger als eine neue Nummerierung.

Wie gestalte ich die Werbung?

Ich möchte an dieser Stelle nicht über die Gestaltung der Plakate, eines Flyers oder Hörfunkspots sprechen - das sollte man evtl. einer Werbeagentur überlassen.

Wichtiger ist mit welchem Ansatz geworben wird.

Viele Rennveranstalter machen den Fehler, dass sie damit werben "Es starten 10.000 Enten" "Das wird das größte Entenrennen des Kreises, der Region, Deutschlands, der Welt" (siehe hierzu auch Das größte Entenrennen...).

Den Erfolg, den sie damit erzielen ist, dass sie am Veranstaltungstag evtl. Zigtausende von Besuchern, aber nur ein Bruchteil der Enten verkauft haben, die man sich als Ziel gesetzt hat. Natürlich will jeder so ein Spektakel mitmachen, wenn 10.000 Enten auf einmal ins Wasser geworfen werden. Sie erhalten so genügend Besucher - aber nur ein Bruchteil der Enten werden verkauft.

Besser ist bei allen Marketing-Bemühungen, den Verkauf der Enten gegen eine Spende in den Vordergrund zu stellen. Bewerben Sie nicht das Event, sondern den Guten Zweck. Gehen Sie davon aus, dass für jede Ente, die Sie verkaufen min. 2 Besucher kommen - einer der die Ente gekauft hat - und ein weiterer, der nur zugucken will. Positionieren Sie das Entenrennen als das, was es ist: Eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei dem der gute Zweck eindeutig im Vordergrund steht. Machen Sie aus dem Entenrennen keine "Kirmes" - wenn Sie so vorgehen stellt sich auch der Besuchererfolg von ganz alleine ein.

Wenn Sie das Pferd von Hinten aufziehen haben Sie evtl. mehr Zuschauer, garantiert aber weniger Teilnehmer. Die Zuschauer sind unzufrieden, das anstelle des angekündigte "größten Entenrennen Deutschlands", nur eine handvoll Enten über den Fluß dümpeln und das Charity-Ziel wird auch nicht erreicht.

Gibt es ein "Patent" auf Entenrennen?

Nein, es gibt kein "Patent" auf Entenrennen/Duck-Race. Spielideen, Geschäftskonzepte sind in Deutschland grs. nicht durch Patente oder sonstige Schutzrechte schützbar. Deshalb kann jeder dieses im Grunde ja auch sehr simple Konzept nutzen.

1987 hatte der Kiwanis-Club in Ottawa diese tolle Idee. Der Kiwanis-Club Ottawa organisiert jetzt schon im 19. Jahr ein großes Entenrennen, wo jedesmal über 100.000 Enten gestartet werden.

Von Ottawa/Kanada aus, nahm diese tolle Idee ihren Siegeszug rund im den Globus auf. Das Grundkonzept des Duck-Race, wurde seitdem Tausendfach von gemeinnützigen Organisationen aufgegriffen.

Wir haben im nächsten Jahr Jubiläum...

Auch das hören wir immer wieder: "Wir haben im nächsten Jahr Jubiläum und möchten dann einmal ein Entenrennen durchführen. Geht das?"

Natürlich geht das und das kann durchaus auch sinnvoll sein. Wir geben aber zweierlei zu bedenken.

Zum einen vergeben Sie eine riesen Chance ein Entenrennen dauerhaft für Ihre Organisation und Ihre Stadt zu etablieren. Ein Entenrennen hat einfach ein riesen Potenzial und die Chance zum Kult-Event in Ihrer Stadt zu werden.

Zum anderen dürfen Sie nicht den Arbeitsaufwand unterschätzen, der gerade im ersten Jahr notwendig ist, um ein Entenrennen zu organisieren. Es ist ein erheblicher Aufwand zu betreiben und Sponsoren und Partner zu überzeugen mit ins Boot zu steigen "Entenrennen was ist das denn?" "Wie geht das?" "Und das soll klappen?" Mit diesen und noch mehr Fragen werden Sie konfrontiert.

Um so leichter tun Sie sich dann im 2. und 3. Jahr. Wenn Sie mit der Veranstaltung eines Entenrennens starten sollten Sie immer den Focus auf die langfristige Etablierung als Kult-Event haben.

Muss es ein Fluss sein?


Ein fließendes Gewässer ist natürlich die ideale Rennstrecke.

Man kann aber auch ein Entenrennen auf einem See oder Kanal durchführen. Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn es kein geeigneter Fluss zur Verfügung ist bzw. wenn die Location am See/Kanal für so ein Event idealer ist. Wenns eben geht sollte man aber den Fluss wählen.

Wichtig hierbei ist, dass man den Start besonders spektakulär inszeniert. Ein weiterer Faktor ist die Moderation des Geschehens, da hierbei keine klassische Rennsituation entsteht. Auch sollte hier die Rennstrecke besonders kurz gewählt werden.

Um die Enten ins Ziel zu bewegen hat man folgende Möglichkeiten:
Wind
Man kann die Enten durch den Wind ins Ziel treiben lassen. Wenn man am Renntag eine konstante Windrichtung hat, kann man das Ziel so anlegen, dass die Enten ins Ziel geblasen werden.
Pumpen
Mit Unterstützung der Feuerwehr/des THW kann mittels Pumpen für die notwendige Oberflächenströmung gesorgt werden. Wichtig hierbei ist, dass auch ein relativ schmale Rennstrecke (abgetrennt durch Ölsperren links und rechts). Dies ist deshalb so wichtig, weil so die erzeugte Strömung kanalisiert wird und auch das Feld der Enten nicht in alle Himmelsrichtungen verstreut wird.
Jet-Ski
Man kann die Entenflotte mit Jet-Skis wie Cowboys eine Kuhherde vor sich hertreiben.
Ziehung aus dem Schlauchboot
Ein PromiENTEr kann die Enten aus einem Schlauchboot mittels Käscher fischen.
Dies ist auch gleichzeitig das Worst-Case-Szenario, welches man für eine Veranstaltung auf einem stehenden Gewässer immer bereit halten sollte.
Entenschätzen
Als attraktive Alternative bietet sich natürlich auch ein Entenschätzen an.

Das größte Entenrennen...

Auch diese Frage hören wir immer wieder: "Wir möchten das größte Entenrennen der Welt, Europas oder Deutschland veranstalten - was müssen wir machen?"

Vor ab, das größte Entenrennen der Welt fand 2006 in Dublin mit 132.000 Enten statt. Das größte Entenrennen Deutschlands fand 2001 in Köln mit 50.000 Enten statt. Am letzteren war ich maßgeblich beteiligt.

Damit ist die Messlatte sehr hoch gelegt. Ich halte diese Rekordstreberei aber auch für kontraproduktiv. Lassen Sie sich bei Ihren Planungen nicht von Rekordversuchen leiten.

Setzen Sie sich bei den Planungen Ihres Entenrennens 2 Ziele:
- den Erlös für Ihren gemeinnützigen Zweck zu maximieren.
- ein Entenrennen langfristig im Veranstaltungskalender Ihrer Stadt/Gemeinde zu etablieren.
Es geht beim Entenrennen nicht darum Rekorde zu brechen, sondern einen größtmöglichen Erfolg für Ihre Organisation zu erzielen - und dies langfristig. Versuchen Sie lieber sich von Jahr zu Jahr zu steigern, Erfahrungen zu sammeln, sich zu verbessern, planen Sie realistisch - dann kommt der Erfolg von ganz alleine.

Ich persönlich halte Entenrennen ab einer Größenordnung von 10.000 - 12.000 Enten auch praktisch nicht mehr für durchführbar. Gehen Sie einfach davon aus, dass pro Ente 2 Besucher kommen. Einer der die Ente gekauft hat, ein zweiter der nur gucken will. Das macht bei so einem Entenrennenn 20.000 - 24.000 Besucher. Eine Besucherzahl die schon ganz besondere Herausforderungen an die Organisation einer solchen Veranstaltung stellt...

Wie gestalte ich das Ziel?

Ideal ist, wenn Sie am Ziel einen Zieltrichter bilden, der sich flußabwärts verjüngt. Am Ende des Zieltrichters sollte die Öffnung so groß sein, dass nur jeweils eine Ente durchpasst.

Aus welchem Material man den Zieltrichter bildet ist natürlich maßgeblich vom Gewässer abhängig. Am einfachsten ist es natürlich mit Ölsperren der Feuerwehr. Insbesondere bei größeren und tiefen Flüssen kommt man da nicht drumherum. Wichtig bei Einsatz von Ölsperren ist, das die Ölsperren für die Größe des Flusses und insbesondere die Strömung (ausreichender Tiefgang) ausgerichtet ist. Auch bei Ölsperren besteht die Gefahr, dass die Strömung die Gummienten unter die Ölsperre hindurch drückt.

Wenn es ein kleinerer, flacher Fluss ist, dann kann man den Zieltrichter aus Maschendraht, Holzplanken oder PVC-Rohren bauen.

Bei stark fließendem Gewässer sollte man mit einem Netz eine Auffangmöglichkeit hinter dem Ziel vorsehen, damit einem nicht das passiert was 2004 in Wien oder ganz aktuell auch in Saarbrücken passiert ist. Deshalb sollte man für den Worst-Case immer auch ausreichend Auffangpersonal u.U. in (Motor-)Booten mit Käschern hinter dem Ziel bereithalten, die die Ausreißer wieder einfangen.

Allgemein kann man sagen, dass hier die Hilfe der Feuerwehr oder auch des Technischen Hilfswerks angefragt werden sollte. Die verfügen über das notwendige Know-How und Equipment.

Wann starte ich den Vorverkauf?

Wir empfehlen ca. 4 Wochen vor dem Entenrennen mit dem Vorverkauf zu starten. Bitte erwarten Sie hier auch nicht in den ersten Wochen große Abverkaufzahlen. Erfahrungsgemäß wird der größte Teil der Enten erst in der letzten Woche und am Renntag verkauft.

Wichtig ist, dass die gesamte Vorverkaufsphase durch gut Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen begleitet wird. So kann man öffentlichkeitswirksam, die Enten an den Bürgermeister, den Pastor und andere lokale Prominente verkaufen bzw. diese in den Vorverkauf einbinden.

Was für Sachpreise sind sinnvoll?

Das kann man in 3 Worten zusammenfassen:

Geld - Autos - Reisen

Das sind erfahrungsgemäß die 3 Preiskategorien die ziehen. Wenn es eben geht sollten Sie versuchen einen Hauptpreis aus diesen 3 Kategorien zu bekommen. Wobei Geld natürlich auch in Form eines Einkaufsgutschein möglich ist.

Bei einem Auto müssen Sie natürlich nicht sofort ein ganzes Auto verlosen. Oft ist es einfacher ein Autohaus zu finden, welches z.B. das Auto nur für 2 Jahre, durch Übernahme der Leasingkosten, zur Verfügung stellt.

Verwenden Sie aber auf die Gewinnung des/der Hauptpreise hohe Energie. Das ist das was zieht. Es ist dann nicht mehr wichtig, noch 300 Trostpreise zu haben. Der Hauptpreis muss sitzen, das ist u. a. der Aufmacher, mit dem Sie an den Markt gehen.

Kann ich das auf eigene Rechnung machen?

Nein, das geht nicht! Entenrennen sind juristisch wie eine Lotterie zu werten. Wenn Sie als Gewerbetreibende ein Entenrennen veranstalten möchten und den Gewinn vereinnahmen wollen, würden Sie niemals hierfür die notwendige Genehmigung bekommen. Wenn Sie so ein Entenrennen ohne Genehmigung veranstalten, machen Sie sich evtl. gem. StGB wegen illegalen Glücksspiel strafbar.

Entenrennen können als Lotterie nur von gemeinnützigen Organisationen und nur unter strengen Auflagen durchgeführt werden.

Sehr wohl können Sie ein Entenrennen veranstalten, wenn Sie die Lose/Enten verschenken, dann ist das nicht wie eine Lotterie zu sehen und unproblematisch. Wir kennen einen Rennveranstalter, der die Enten im Rahmen eines verkaufoffenen Sonntags kostenlos verteilt und diese dann gemeinsam in ein Rennen schickt. Für die Gewinner gibt es ebenfalls tolle Sachpreise zu gewinnen. Dieses Entenrennen ist schon seit Jahren der krönende Abschluß des verkaufsoffenen Sonntags. Es ist halt eben keine Spenden-Aktion, sondern eine Promotion-Aktion. Auch das geht mit einem Entenrennen.

Was muss ich hinsichtlich der Steuern beachten?

Wie bereits gesagt ist ein Entenrennen eine Lotterie und dementsprechend ist Lotteriesteuer fällig. Die Lotteriesteuer beträgt 16 2/3 % vom Lospreis. Es gibt aber einen Freibetrag von 40.000 € bis zu dem überhaupt keine Steuer anfällt.

Wenn Sie also pro Los 3 € nehmen und 13.334 Lose verkaufen, haben Sie 40.002 € Einnahmen, Sie müssen darauf 16 2/3 % Lotteriesteuer bezahlen, es bleiben somit 33.335 € übrig.

Wenn Sie nur 13.333 Lose verkaufen, haben Sie 39.999 € Einnahmen, bleiben unter der Freigrenze und müssen keine Steuern bezahlen.

Bitte sprechen Sie auch die Steuerfrage mit Ihrem Finanzamt bzw. einen Steuerberater durch.

Wichtig: Lotterien und Tombolen müssen, unabhängig davon, ob Lotteriesteuer anfällt oder nicht, beim Finanzamt angemeldet werden.

Ist ein Entenrennen eine Lotterie?

Eindeutig ja! Ein Entenrennen ist juristisch gesehen wie eine Lotterie zu werten. Es macht juristisch gesehen keinen Unterschied, ob man 1.000 Tischtennisbälle nummeriert, diese in eine Lostrommel füllt und daraus den Gewinner zieht oder ob man dies mit 1.000 durchnummerierte Plastikenten auf einen Fluss macht.

Dies hat zur Konsequenz, dass man für die Durchführung eines Entenrennens eine Genehmigung nach dem Lotteriegesetz haben muss.

Gottseidank gibt es seit dem 1.4.2005 den Staatsvertrag für das Lotteriewesen, was für kleinere Lotterien (bis 40.000 € Spielsumme), erhebliche Vereinfachungen vorsieht. So können die Bundesländer eine allgemeine Erlaubnis erlassen, so dass man evtl. gar keine Genehmigung braucht und die Veranstaltung nur anmelden muss.

Man muss bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen in z.B. Nordrhein-Westfalen eine kleinere Lotterie lediglich 2 Wochen vorher beim örtlichen Ordnungsamt anmelden (d. h. bei einem Entenrennen zwei Wochen vor dem Verkauf der Lose - nicht dem Termins des Entenrennens). Eine enorme Vereinfachung, da aus der bisherigen sehr bürokratischen Genehmigungspflicht (i.d.R. bei der Bezirksregierung) lediglich eine unbürokratische Anzeigepflicht beim örtlichen Ordnungsamt und dem zuständigen Finanzamt geworden ist. Es müssen dem Ordnungsamt und Finanzamt lediglich schriftlich einige wesentliche Angaben zur Veranstaltung gemacht werden. In Bochum geht so etwas mit einem DIN-A4-Formular.

Bitte sprechen Sie aber diesen Aspekt rechtzeitig mit Ihrem örtlichen Ordnungsamt ab und klären Sie, was Sie diesbezüglich für Genehmigungen bzw. Anmeldungen brauchen.

Wie verhindere Manipulationen?

Auch hier, wenn Sie die Enten bei uns mieten, brauchen Sie nicht weiterlesen, da Sie diese Enten nicht aus der Hand geben. Wenn Sie gekauf haben solten Sie jetzt weiterlesen...

Dies berührt im Kernbereich natürlich die Frage, geb ich die Enten im Vorfeld aus den Händen, damit z.B. die Teilnehmer diese verschönern können oder gebe ich diese erst nach dem Rennen an die Teilnehmer...

Im letzten Fall sind Manipulationen praktisch ausgeschlossen - im ersten Fall muss ich organisatorisch Vorbereitungen treffen, damit Enten evtl. nicht kurz vor dem Ziel vom Ufer eingeworfen werden.

Dies bekomme ich nur hin, wenn ich die Enten vor dem Start einsammel und mit einem Kennzeichen versehe (Aufkleber oder Plombe).

Welche behördlichen Genehmigungen brauch ich?

Auch diese Frage kann man nicht abschließend beantworten. Wichtig ist aber sich mit dieser Thematik frühzeitig zu beschäftigen.

Für die Nutzung eines Flusses sind evtl. zahlreiche Genehmigungen einzuholen. So gibt es evtl. Umweltschutzauflagen, u.U. sind Schiffahrtsämter, untere Wasserbehörden, natürlich das örtliche Ordnungsamt um Genehmigungen zu bitten. Auch Anlieger, Angelvereine, Naturschutzvereine müssen u.U. gefragt werden.

Hier kann nur geraten werden als ersten Ansprechpartner im örtlichen Rathaus anzufragen und zu bitten, als Lotse durch den Behörden-Dschungel zu fungieren.

Auf eins möchte ich an dieser Stelle schon Hinweisen: Unter Umständen benötigen Sie für das Entenrennen eine lotterierechtliche Genehmigung. Hierzu gebe ich aber noch an anderer Stelle Hinweise.

Soll ich Vorläufe machen?

Soll ich Vorläufe machen?
Auch diese Aussage hören wir immer wieder: "Ich möchte ein Entenrennen veranstalten mit 1000 Enten. Es sollen je 5 Vorläufe mit 200 gemacht werden, wovon die je 50 besten dann in den Final-Lauf kommen. Was halten Sie davon?"

Ehrliche Antwort: Gar nichts - aber auch wirklich gar nichts!

Dieses Event lebt im wesentlichen von einem Moment - von dem Moment wo tausende Enten auf einmal spektatkulär gestartet werden. Dieses Event braucht das "Big Picture" des Starts. Auf die Inszinierung des Startes und zwar des "One-and-Only-Start" sollten Sie alle Mühe verwenden - und nicht auf die Auswertung welche 50 Enten des jeweiligen Vorlaufes ins Finale kommen.

Wieviel Enten kann ich in meiner Stadt verkaufen?

Auch diese Frage ist natürlich nicht einfach zu beantworten...

Grundsätzlich kann man sagen, das ein Entenrennen in kleinen Städten tendenziell besser laufen wie in Großstädten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei einem Entenrennen in einer Kleinstadt mit 20.000 Einwohner 3.000 Enten verkauft werden, ein Entenrennen in einer Großstadt mit 200.000 Einwohnern grad mal auf 2.500 Enten kommt.

Es kommt halt auf viele Faktoren an:

Wie anerkannt ist der Verein?
Welche Personen mit welchem (zeitlichen) Engagement stehen dahinter?
Wie wird das Entenrennen von den Medien begleitet?
Wie ist das Wetter?
Was gibt es zu gewinnen?
uvam.

Alle Faktoren müssen passen, um Erfolg zu haben.

Wieviel Vorbereitungszeit brauche ich?

Diese Frage ist natürlich maßgeblich von der Größe des Entenrennens abhängig. Grs. sollte man mit den Planungen des Entenrennens min. 6 Monate vor dem Termin beginnen. Es ist einiges an Behördengängen zu erledigen, man braucht andere Vereine (Feuerwehr, THW, DLRG, Kanu-Club) zur Unterstützung, Pressearbeit, Vorverkaufsstellen müssen organisiert, Sponsoren angesprochen werden. Ganz wichtig: Die Sachpreise müssen organisiert werden, Lospapiere müssen gedruckt werden uvam.

Das sollte man tunlichst alles ohne Zeitdruck machen (der kommt später ganz von alleine).

Wie kann ich den Start spektakulär gestalten?

Der Start ist das wichtigste am ganzen Entenrennen. Der Start ist das Bild was am nächsten Morgen in den Zeitungen erscheint. Sie sollten bei den Planungen für Ihr Entenrennen ein besonderes Augenmerk auf den Start und insbesondere auf dessen Inszenierung legen

Was Sie unbedingt vermeiden sollten, wäre ein Start aus dem Wasser raus. Es gibt tatsächlich noch Rennveranstalter, die die Enten vor dem Start ins Wasser lassen, hinter einer Barriere zu erst stauen und dann auf Kommando die Barriere entfernen, worauf sich das Rennfeld dann langsam und vor allem langweilig in Bewegung setzt. Uncool!

Der Start sollte auf jeden Fall durch einen Massenstart erfolgen und die Enten müssen aus großer Höhe, spektakulär in den Fluss gekippt werden.

Das kann jetzt auf vielfältige Weise geschehen. Es bieten sich an Radlader und LKW-Kipper.

Sehr pfiffig sind z.B. Altglascontainer, diese haben einen sich öffnenden Boden, der mittels Spezialkran zuerst über den Fluss gehieft werden kann und dann sich öffnet.

Für alle Heimwerker und Hobby-Ingineure bietet die Konstruktion eines Startbehältnisse und insbesondere des Öffnungsmechanismus ein breites Feld an Betätigungsmöglichkeiten. Vorstellbar sind Behältnisse in Kastenform aus Holz/Kunststoff, aber auch textile Säcke haben ihren Reiz. Tipp: Im Landhandel sind sogenannte BIG-BAGS üblich, in denen Korn ausgeliefert wird. Das sind große aus Kunststoffgewebe gefertigte Säcke, die oben schon die Schlaufen für den Kran haben und unten eine vorhandene Öffnung.

Wie nummerier ich die Gummienten am besten?

Vorab, wenn Sie unsere Rennenten ausleihen, dann sind diese fertig nummeriert. Sie brauchen jetzt also nicht mehr weiterlesen.

Wenn Sie die Enten bei uns kaufen, dann sollten Sie jetzt weiterlesen...

Bei der Nummerierung der Enten haben sich 3 Systeme bewährt, die alle Vor- und Nachteile haben.

Das wäre als erstes die Beschriftung mit dem wasserunlöslichen Filzschreiber. Dies ist sehr arbeitsintensiv, das Risiko von Dubletten ist vorhanden, da die Nummerierung manuell von fehlbaren Menschen durchgeführt wird. Der Vorteil ist natürlich, dass dies wohl vom Materialaufwand die preisgünstigste Variante ist. Achten sollte man unbedingt darauf, ob der gewählt wasserunlösliche Stift tatsächlich wasserunlöslich ist, sprich ob die Schrift tatsächlich auf dem Kunststoff der Ente hält.

Eine weitere Möglichkeit sind Aufkleber (z. B. von Zweckform). Diese kann man über einen Laserdrucker mittels Seriendruck sehr einfach nummerieren. Obwohl wir mit den Aufklebern im Wasser keine schlechten Erfahrungen gemacht haben, empfiehlt es sich, die Aufkleber an einer Stelle der Ente zu befestigen, die nicht permanent dem Wasser ausgesetzt ist.

Eine letze Möglichkeit sind sogenannte Plastikplomben. Diese gibts fertig durchnummeriert, in jeder gewünschten Größe und Farbe im Fachhandel (Recherche übers Internet, ansonsten Anfrage via Mail an mich). Speziell für die Rennenten bieten sich eher die kleineren Größen an. Diese Plomben kann man um den Hals mit einem Einmalverschluß befestigen.

Wie lang soll eine Rennstrecke sein?

Hört sich zwar etwas paradox an, aber die Rennstrecke sollte eigentlich so kurz wie möglich gewählt werden. Dafür sprechen mehrere Gründe:

Die ideale Rennstrecke ist eine Rennstrecke, bei der der Zuschauer vom Zielpunkt den Start sehen kann. Das sorgt u. a. dafür, dass sich die Zuschauermassen gleichmäßig an der Rennstrecke verteilen und es zu keinen großen Zuschauerbewegungen vom Start zum Ziel während des Rennens kommt.

Eine kurze Rennstrecke läßt sich auch viel einfacher beschallen, was für eine pfiffige Kommentierung des Entenrennens elementar wichtig ist.

Das eigentlich spannende und spektakuläre ist der Start, dieser muss vernünftig inszeniert sein. Wenn Sie etwas mit Sorgfalt planen sollten dann ist das der Start.
Das eigentliche Rennen, kann nach 10 min. schon wieder uninteressant werden, weshalb dann der nächste Höhepunkt kommen muss: Wer hat gewonnen? Sprich der Zieleinlauf.

Und auch das spricht für eine kurze Rennstrecke: Auf einer kurzen Rennstrecke kann auch weniger schiefgehen, ich brauche weniger Helfer und eine kurze Rennstrecke kann besser abgesichert werden (Hineinfallen von Kindern in den Fluss).

Ich würde sagen, dass die ideale Rennstrecke 5-10 min. lang ist. Wenn Sie die Wahl haben zwischen 2 min. und 20 min., entscheiden Sie sich bitte immer für die 2 Minuten - besser ist das!

Entenrennen als Solo-Event?

Immer wieder hören wir: "Wir möchten ein Entenrennen auf dem Stadtfest durchführen." Wir können davor nur warnen, weil man sich dadurch eine riesen Chance vergibt. Der einzige Vorteil hierfür ist, dass Sie mit der Organisation etwas weniger Arbeit haben, da gewisse Facilitäten durch den Veranstalter des Stadtfestes gestellt werden. Ein weiterer Vorteil wäre vielleicht auch, dass man am Veranstaltungstag selber wohl mehr Enten verkaufen kann, als wenn man das als Stand-Alone-Event macht.

Dem gegenüber stehen aus unserer Sicht ganz erhebliche Nachteile!

Ein Entenrennen hat ein enormes Potenzial für ein Stand-Alone-Event. Wenn man das Entenrennen im Rahmen des Stadtfestes durchführt, ist es nur ein Programmpunkt unter vielen und hat dementsprechend keine Chance die Publicity zu bekommen, die es hätte, wenn es Stand-Alone wäre. Das ist nicht gut für das Entenrennen und auch nicht gut für Ihre Organisation.

Besser: Veranstalten Sie Ihr Entenrennen eine Woche nach dem Stadtfest. Nutzen Sie das Stadtfest als riesen Möglichkeit auf das Entenrennen aufmerksam zu machen und während des gesamten Stadtfeste Ihre Enten zu verkaufen. Hören Sie nicht mit dem Entenverkauf um 14:00 Uhr auf, weil die Organisatoren des Stadtfestes den Start des Entenrennens für 14:30 Uhr vorgesehen haben, da um 15:00 Uhr sich Roberto Blanco für eine Autogrammstunde angemeldet hat. Verkaufen Sie bis zum offiziellen Ende des Stadtfestes um 20:00 Uhr fleißig weiter und versuchen Sie anschließend noch in den vollbesetzten Kneipen die Enten an den Mann/die Frau zu bringen. So eine Chance bekommen Sie nie wieder...

So hat Ihr Entenrennen die ungeteilte Aufmerksamkeit in der Folgewoche und Sie haben die Chance sich mit dem Entenrennen zum Kult-Event in Ihrer Stadt zu etablieren.